News

LEICHT Küchen: HANDWERKLICHE MATERIALITÄT – GESTALTEN MIT BETON

Beton (engl.: Concrete), das klassische Material anspruchsvoller Architektur, kommt heute zunehmend auch im Innenraum zum Einsatz. Betonoberflächen besitzen einen charakteristischen und immer ganz einmaligen Ausdruck. Eigenschaften, die dieses zeitlose Material auch für die Gestaltung individueller Küchen sehr wertvoll machen. 

Die Herstellung einer „Concrete“-Front erfordert handwerkliches Geschick: Feinbeton wird in Spachteltechnik auf einen lackierten MDF-Träger aufgezogen. So entsteht ein authentisches, einmaliges Oberflächenbild mit Strukturen, die das Licht unterschiedlich brechen und die Front zum Leben erwecken. Eine Mattlackversie- gelung sorgt für hohe Strapazierfähigkeit. Drei melangeartige Farbspiele stehen zur Wahl: ein helles (man- hattan), ein dunkleres (brasilia) und ein rostig abgetöntes (le havre).

Puristisch umgesetzt, entfaltet Beton eine starke Wirkung im Raum. In der abgebildeten Küche „Tocco | Concrete-A“ bilden die dunkelgrauen Möbel (brasilia) ein starkes optisches Zentrum. Insel und Wandzeile werden flankiert von weißen, in die Wand integrierten Hochschränken. Die Insel erhebt sich zwischen den großzügigen Fensterflächen frei im Raum, gleichsam schwebend über dem hellen Boden. Die ruhige Raste- rung der grifflosen Unterschränke wird aufgelockert durch ein asymmetrisches, fast ein wenig verspieltes Wandregal. Zu den eher groben Betonoberflächen der Küchenfronten bildet die nur 5 mm dicke Arbeitsplatte aus warmgewalztem Stahl einen ausgesprochen eleganten Gegenpol. 

ASMO belegt 3.Platz bei Servicestudie "Küchenmärkte im Servicetest"

"Den dritten Rang erreichte Asmo Küchen. Vor allem die Qualität des Umfelds und die kommunikativen Fähigkeiten des Personals fielen im Branchenvergleich positiv auf. Die Atmosphäre der Räumlichkeiten und die Präsentation der Waren wurden sogar am besten bewertet. Die Mitarbeiter gingen zudem sehr professionell mit Beschwerden um."

Ob Spüle, Induktionsherd oder gleich eine ganze Einbauküche - Kunden investieren oft viel Geld in eine funktionelle, aber auch wohnliche Kücheneinrichtung. Von Küchenfachmärkten erwarten Verbraucher neben akzeptablen Preisen daher auch einen hervorragenden Service und Mitarbeiter, die sich mit den neuesten Trends auskennen. Aber wo bekommt man optimale Beratung? Schließlich ist die Küche der teuerste Möbelposten - das gilt zumindest bei einem Umzug. Laut einer Umfrage von TNS Infratest im Auftrag von Immobilienscout24 geben Immobilienkäufer im Durchschnitt 4800 Euro für ihre Kücheneinrichtung aus, während Mieter 1500 Euro dafür bezahlen.

Doch wo soll man denn nun zuschlagen? Eine aktuelle Studie hat das jetzt analysiert. Das Opens external link in new windowDeutsche Institut für Service-Qualität untersuchte im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv 19 große Unternehmen mit mehreren Filialen. Dabei wurde untersucht, welche Anbieter nicht nur durch ein breites Sortiment, sondern auch durch eine freundliche und kompetente Beratung überzeugen.

Darüber berichtet auch die Opens external link in new windowBILD Zeitung und der TV-Sender n-tv.

Sortimentswechsel

Wir brauchen Platz in den Filialen für die neuen Küchenkollektionen. Deshalb ist jetzt Schnäppchenzeit! Kommen Sie uns besuchen und wir unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot für eine unserer top ausgestatteten Musterküchen - einfach unter Opens internal link in current windowMarktplatz das Lieblingsmodell aussuchen und in die entsprechende Filiale kommen. Traumküchen für alle!

Leckere Kekse für Kinderheim

Rosenheim – Nach dem rosenheim24-Back-Duell kamen die leckersten Weihnachtsplätzchen der Region dorthin, wo sie hingehören: in Kinderhände.

Wohin mit den ganzen Keksen? Trotz der süßen Versuchung entschieden sich Jury und Veranstalter für einen guten Zweck: Nach dem Finale des rosenheim24-Back-Duell wurden am Montag die leckeren Plätzchen der Finalistinnen zum Kinderheim „Schöne Aussicht“ in Rosenheim gebracht.

Alois Huber vom ASMO Küchenhaus Raubling und rosenheim24-Chefredakteurin Carmen Krippl überreichten das Adventsgebäck an die Keks-Spezialisten des Kinderheims „Schöne Aussicht“. Die Kinder freuten sich sehr über die süße Überraschung und können nun die Backkünste von Christa Steinlehner, Ingrid Anderl, Kristina Keilhacker, Brigitte Sanetra und Rosemarie Heigl testen.

Cooking Cup 2011 - ASMO Raubling

Das Motto des größten Deutschen Hobbykoch-Wettbewerbs lautet in diesem Jahr: Tastes of Thailand. Zu diesem Thema gilt es, ein kreatives eigenes Thai-Rezept zu entwickeln, mit dem Sie Ihre Vorlieben und Ihr Können zum Ausdruck bringen. Die Küche dieses Landes ist ja berühmt für ihren Einfallsreichtum, sei es bei feurigen Suppen, knackigem Gemüse, würzigen Gerichten mit  Fleisch, Fisch und Geflügel oder paradiesischen Früchten. Ein Feuerwerk der Aromen, das auch die Teilnehmer des Regionalentscheides im ASMO-Küchenstudio in Raubling (Obb.) gekonnt inszenierten. Frau Marx (3.Bürgermeisterin von Raubling), Herr Kiesl (Hotel Feueriger Tatzelwurm) und Peter Weilacher (KirRoyal-GENIESSERJOURNAL) bildeten die Jury, die sich durch die Köstlichkeiten der asiatischen Küche probieren durften. Das Siegerteam aus Wörgl in Tirol verzauberte die Jury mit einem raffinerten..

..Menü auf einem Teller. Angefangen von einer scharfen Süppchen, ging es über die würzig, knackige Frühlingsrolle weiter zu feinen Gemüsekreationen mit Meeresfrucht. Den Abschluss bildete ein Kokos-Reis-Bällchen mit Mango. Das ganze Menü auf einem Teller trug zu Recht den Namen "Symphonie of Tastes from Thailand" und wurde von der Jury einhellig mit großem Vorsprung zum Siegermenü erkoren.

Auch die anderen Kreationen hatten durchaus einen "kleinen Stern" verdient, kamen an Raffinesse und Perfektion jedoch nicht an das Siegergericht heran.

Wurden die 60 besten Teams doch aus allen Rezept-Einsendungen ausgewählt und treten in verschiedenen Regionen live gegeneinander an.

Sogar die "Verlierer" durften sich über tolle Gewinne von FISSLER, ORYZA, SEEBERGER und GALLO FAMILY VINEYARDS freuen. Die Sieger aus den Regional-Ausscheidungen erreichten das Halbfinale und die fünf Teams, die es dann ins Finale schaffen, erwartet im Dezember ein einzigartiges Erlebnis: eine Woche Sonne, Meer, thailändisches Lebensgefühl, unvergessliche Gaumenfreuden und das furiose Finale des Cooking Cups in den DUSIT Hotels in Thailand!

Hier können Sie weitere interessante Artikel lesen:
KIR ROYAL - GENIESSERJOURNAL. Bayern bewußt genießen.
Opens external link in new windowwww.kirroyal-geniesserjournal.de

Weiter Informationen unter: Opens external link in new windowwww.cooking-cup.de

Text / Fotos Peter Weilacher

Karriere bei ASMO Küchen - wir suchen Sie!

Dank unserer sehr guten Auftragslage suchen wir derzeit kompetente und motivierte Filialleiter und Verkäufer. Jetzt Chance nutzen und bewerben!

Anforderungen:
Sie verfügen über mehrjährige Erfahrung im Handel, sind in Ihrem Fachbereich kompetent, arbeiten gewissenhaft, präzise und engagiert, sind kundenorientiert, freundlich und verbindlich?

Setzen Sie Ihre bisherigen Erfolge in unserem innovativen und expandierenden Unternehmen fort: Überzeugen Sie uns mit Ihrer Bewerbung!

Opens internal link in current windowJetzt online bewerben.

Mehr Raum für mehr Leben - die Küchentrends 2011

Koch-, Ess- und Wohnbereiche verschmelzen zur kommunikativen Wohneinheit

Ein Designschema das sich bereits in den vergangenen Jahren abgezeichnet hat und weiter an Bedeutung gewinnt, ist der Trend zur sogenannten kommunikativen Wohnküche, die den fließenden Übergang zwischen Küche und Wohnraum verkörpert.

Die übergangslose Gestaltung des Raumes formt sich zu einem architektonischen Gesamtkonzept. Die Küche als zentraler Lebensmittelpunkt wird mehr und mehr zum Lifestyle-Produkt. Multi-Funktionalität, die Kombination ausgefallener Materialien und eine ästhetische Ergonomie zählen längst zum durchdachten Konzept bei der Küchenplanung. Eine reizvolle Innovation bietet die Integration von Technik in die Küche. Vollintegrierte Soundsysteme, LED- und digitale Lichtkonzepte sowie Fern- steuerungen und elektrische Schranköffnungen sind die absoluten Highlights der neuen Modellkollektionen 2011 und sorgen für Begeisterung.

ASMO Küchen gilt seit mehr als 36 Jahren als Trendsetter in Sachen Küchen-einrichtung und Design. So präsentiert Ihnen der Küchenspezialist bereits jetzt die Messe-Highlights in allen der 6 Kreativ- und Kompetenzzentren.

Poggenpohl setzt Trends für den wichtigsten Wohnraum

Premiumküchen aus Deutschland für über 70 Länder der Erde

Milan, 17.05.2010: Poggenpohl denkt nicht in Schränken, sondern in Räumen. Davon ist Elmar Duffner, Geschäftsführer der Poggenpohl Möbelwerke GmbH aus Herford, schon länger überzeugt und führt seinen Ansatz für die Zukunft fort: "Wir wollen uns künftig nicht allein auf Räume beschränken, die von der Architektur vorgegeben sind. Wir wollen Lösungen aus der Architektur heraus gemeinsam mit Architekten entwickeln."

Wie so häufig in den ver- gangenen Jahrzehnten lau- scht auch dieses Mal wieder eine ganze Branche interes- siert auf die aktuelle Trenddefinition aus dem westfälischen Traditions- unternehmen. Hat doch Poggenpohl in den nunmehr fast 120 Jahren seines Bestehens stets bewiesen, dass Innovationen aus der Küchenschmiede nicht selten den gesamten Markt auf Jahre hinaus prägten. Dazu gehört auch die Zusamm- enarbeit mit renommierten Designern und Designstudios, beispielsweise mit dem spanischen Designer Jorge Pensi, dem Porsche Designstudio in Zell am See oder mit dem Hamburger Archi-
tekten und Designer Hadi Teherani.

Schon 1892 formulierte Unternehmensgründer Friedemir Poggenpohl einen Slogan, der bis heute die Philosophie des Hauses prägt: "Wir wollen die Küche besser machen!" Was darauf folgte, ist bis heute untrennbar mit der Entwicklung der Küche verbunden, denn überall dort wo Wert auf Design, Exklusivität und Qualität gelegt wird, gilt Poggenpohl als das Original.
Ob die erste in Serie gefertigte Anbauküche der Welt (1950), die erste Einbauküche (1962) oder die erste Massivholzküche (1968) mit der Poggenpohl den Trend zur Holzküche einleitete – bis heute prägen die Ideen und Innovationen aus Herford ganze Generationen der Küchengestaltung.

Seit einigen Jahren gilt Poggenpohl wieder einmal als Trendsetter des derzeit stattfindenden Paradigmenwechsels rund um die Küche. Hat sich doch der mehr oder weniger funktionale Raum "Küche" zusehends zum Lifestyle-Objekt gewandelt. Aus dem einst isolierten Arbeitsraum der Hausfrau ist ein soziales, kommunikatives und repräsentatives Zentrum des Hauses oder der Wohnung geworden. Wichtige Trends setzten dabei die puristischen Designkonzepte +SEGMENTO®, +INTEGRATION®, PLUSMODO® oder die exklusive Poggenpohl Porsche Design Küche P´7340.

Auch dank Poggenpohl wuchs die Küche zusehends in den Wohnraum: durch integrative Gesamtkonzepte aber beispielsweise auch mit einem multifunktionalen "Dining Desk", der als Küchen-, Ess- aber auch Arbeitstisch genutzt werden kann. Oder durch ein Regalsystem, das die Designlinie der Poggenpohl-Küchen aufgreift und so eine optische Verbindung zum Wohnraum schafft.

Als konsequente Fortsetzung dieser Philosophie konnte Poggenpohl für die Gestaltung seines neuen Küchenkonzepts den Star-Architekten Hadi Teherani gewinnen. Zusammen mit ihm entstand die innovative +ARTESIO®. Das wegweisende Programm ist eine Geste in den Raum hinein und bezieht erstmals nicht nur Boden und Wand, sondern auch die Decke mit in die Küchenplanung ein und verbindet auf diese Weise ganzehitlich den Wohn- mit dem Küchenraum.

Poggenpohl ist heute die bekannteste Küchenmarke der Welt. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und exportiert seine exklusiven Küchen in über 70 Länder weltweit. Alle Produkte werden ausschließlich am Standort im westfälischen Herford entwickelt und hergestellt. Seit dem Jahr 2000 gehört die Poggenpohl Möbelwerke GmbH zum schwedischen Nobia-Konzern, dem größten Küchenhersteller Europas.

Qualitätssiegel

 

Klick auf das Bild öffnet die Reportage von N-TV

Tastes of Thailand – ASMO Küchen lädt zu Deutschlands größtem Hobbykochwettbewerb

Auch in diesem Jahr sind wir wieder der offizielle Austragungsort für den Regionalausscheid des Opens external link in new windowCooking Cup -  dem Kochduell der besonderen Art.

Die Hobbyköche treten in Teams gegeneinander an und versuchen mit selbst kreierten Thai - Rezepten die Gunst der Jury zu gewinnen und damit in das Halbfinale einzuziehen.

Unter dem Motto „Tastes of Thailand“ lassen die Kandidaten ihrem Ideenreichtum freien Lauf und zeigen ihr ganzes Können. Von feurigen Suppen über knackige Gemüse-Kreationen bis hin Fleischgerichten mit paradiesischen Früchten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Eine 4-köpfige Jury entscheidet zum Schluss wer weiter um die Traumreise nach Thailand kämpfen darf.

Wir heißen alle Kochinteressierten und Feinschmecker ein, unseren Hobbyküchen über die Schultern zu schauen und sich inspirieren zu lassen vom „Feuerwerk der Aromen“. Und natürlich kommen auch unsere Gäste in den Genuss ausgewählter Köstlichkeiten. 

Seien Sie live dabei! Am 26.09.2011 ab 17 Uhr, in der Opens internal link in current windowFiliale Raubling, Rosenheimer Str. 105

Neueröffnet - das große Opening in Landshut

PRESSEMITTEILUNG - 13.05.2011 - ASMO KÜCHEN GmbH

ASMO Küchen eröffnet neu gestaltetes Küchenstudio in Landshut

Dem Vorbild der neu gebauten ASMO Küchen Filialen Unterhaching und München-Freiham folgend, baute der große bayerische Küchenspezialist das Studio Landshut komplett um und eröffnete es am letzten Wochenende in neuem Glanz. 22 Küchenmodelle namhafter Hersteller und der Eigenmarken des Filialisten zeigen eindrucksvoll, wie man den Anspruch an Qualität, Ergonomie und Design für jeden Geldbeutel gerecht werden kann.

Ob in der ersten eigenen Küche als einzelner Block oder der großen Landhausküche für die ganze Familie zeigen die kreativen Planer von ASMO Küchen, dass pfiffigen Lösungen und der Anspruch an Design nicht nur eine Frage des persönlichen Budgets sind. Das zeigt auch das außergewöhnliche Eröffnungsangebot einer SieMatic (R) Markenküche für limitierte EUR 6.999,-.  Seit mehr als 37 Jahren steht ASMO Küchen inzwischen für Individualität, ein perfektes Preis-Leistungsverhältnis und umfangreiche Serviceleistungen rund um die Einbauküche. Mit dem neu gestalteten Studio in der Maybachstraße, direkt im Wochenblatt-Verlagsgebäude, stellt ASMO Küchen die Präsentation moderner Einbauküchen auf eine Stufe mit den neu gebauten Filialen der ASMO Gruppe. „Uns war wichtig, dass wir das Konzept des ‚Küchen Kreativ- und Kompetenzzentrums‘ innerhalb kurzer Zeit in allen Filialen umsetzen. Die komplette Neu- oder Umgestaltung des Lebensraumes Küche ist und bleibt dabei natürlich unsere Kernkompetenz.

Zusätzlich arbeiten wir verstärkt mit regionalen Partnern bei der Gestaltung des Umfeldes wie Wand, Boden und Decke zusammen, um ein komplett aufeinander abgestimmtes Gesamtkonzept anbieten zu können. Diese regionalen Partner haben wir ebenfalls eingeladen, mit uns zusammen die Ausstellung zu gestalten und das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist seit Ende letzter Woche hier zu bewundern.“ betont Robert Huber, Geschäftsführer der ASMO Gruppe. „Nicht nur die Trends sondern auch die Art, Küchen in Häuser und Wohnungen zu integrieren, hat sich in den letzten Jahren verändert. Dem tragen wir mit dem neuen Studiodesign Rechnung und gemäß unserem Motto können Sie hier alles - außer Gewöhnliches entdecken. Ich lade Sie ein, bei uns Ideen zu finden, sich in unserem Ambiente wohl zu fühlen oder mit uns gemeinsam zu kochen - aber vor allem, uns Ihre Traumküche planen und sich vom Service eines Spezialisten überzeugen zu lassen.“ ergänzt Franz Schlager, der Filialleiter des Küchenstudios in Landshut Nord. Nach der sehr gut besuchten Eröffnung am vergangenen Wochenende ist das SieMatic (R) Eröffnungsangebot noch einige Zeit gültig, der Weg in die Maybachstraße lohnt sich also doppelt.

Die leidenschaftliche Malerei des Heiko Pippig

Hier klicken, um das Video der Vernissage zu sehen

Kunst und Wohnen in neuem Einklang - kürzlich konnte sich eine exklusive Gästeschaft von einem innovativem Ausstellungs- und Wohnkonzept überzeugen. In den Räumen des ASMO Küchen Kreativ- und Kompetenzzentrums München-Freiham erlebten über 200 geladene Gäste den Eröffnungsabend einer Kunstausstellung mit 56 lebensgroßen Gemälden Heiko Pippigs. Kennt man die Kunst-Präsentationsform Vernissage bisher aus den großzügig geschnittenen Vorstandsetagen großer Versicherungs- oder Bankunternehmen, so erhielt die von der Münchner Galerie von Abercron organisierte Ausstellung durch die Verbindung mit den architektonischen Finessen des außergewöhnlichen Studios und seiner hochwertigen Küchenexponate eine ganz persönliche Note.

Die Ausdruckskraft der expressiven Gemälde Heiko Pippigs konnte sich so in einem differenziert wirkenden aber dennoch hochexklusiven Ambiente vollkommen entfalten. Ein Abend mit Kunst, Musik und Kulinarik. Neue Leipziger Schule trifft Expressionismus in der leidenschaftlichen Malerei von Heiko Pippig, der seit Jahrzehnten zu den etablierten Künstlern der nationalen und internationalen Szene zählt. Bei dezenter Pianomusik eines Christian Kirschstein, exquisiten kulinarischen Köstlichkeiten und kunstkritischen Gesprächen fühlten sich der Fotokünstler und Schwabinger Traditionsgalerist Wolfgang Roucka und Partnerin, die Modezarin und Schriftstellerin Maya Lackner-Schulze mit ihrem Gatten – dem Maler Klaus-Peter Lackner, der Ex-Präsident der Münchner Modewoche Wolfgang Eckstein, der Geschäftsführer der Hypo-Kulturstiftung Hans-Dieter Eckstein, der Antiquitätenexperte des Bayrischen Rundfunks (Kunst&Krempel) Edmund Löwe und Georg-Dietrich Prinz von Schoenaich-Carolath mit seiner gattin Prinzessin Monika sichtlich wohl. Schon vor der Eröffnung des Abends konnte vermeldet werden, das die Häfte der ausgestellten Werke einen Käfer gefunden hatte. Die Inhaberin der Galerie von Abercron, Ruth Farivar-Mulisch sowie ASMO Küchen Geschäftsführer Robert Huber resümierten begeistert von der gelungenen Inszenierung des Lebens- und Wohnraumes Küche, der ohne architektonische und bildende Kunst doch lediglich ein leerer Raum wäre. Besonders erfreut zeigte sich Robert Huber über die zahlreich erschienenen und sichtlich zufriedenen Gäste, die sich nicht nur kunst- sondern ebenso einrichtungsinteressiert zeigten.

Als besondere Ehre empfand er es, dass die anwesenden Kunstkenner die innovative Inszenierung als sehr gelungen bezeichneten: „Es ist eine Bereicherung und unterstreicht den außergewöhnlichen Anspruch unserer Kunden an unsere Produkte und die Art, wie wir den Lebensraum Küche als ganzheitliches Objekt gestalten wollen.“ Für alle, die innovative Gestaltungsideen und das Schaffen des Heiko Pippig live erleben wollen, lohnt sich auch jetzt noch ein Besuch im ASMO Küchenstudio München-Freiham.