Asmo Küchen Life Hack Versalzene Speisen

Versalzene

Speisen

Speisen versalzen

Was tun?

Das Essen ist fertig und es fehlt nur noch eine Prise Salz. Eine kleine Unachtsamkeit genügt und plötzlich wird aus der Prise eine Katastrophe. Mit dem Löffel lässt sich schnell noch etwas überflüssiges Salz heraus schaufeln, doch das Gericht scheint bereits verloren.

Abschöpfen

Versalzene Speisen sind in jedem Fall ungenießbar. Als erste Sofortmaßnahme ist daher das Abschöpfen des Salzes anzuraten, bevor es einsinkt und sich auflöst. Fleisch kann man mit einem Küchentuch abtupfen.

Aufsaugen

Gut eignet sich auch eine geschälte rohe Kartoffel, eine Karotte oder ein Stück Brotrinde. Diese Maßnahmen helfen dabei, überschüssiges Salz aus Soßen und Suppen aufzusaugen. Die „Salz-Schwämme” werden für mindestens 15 Minuten mit gekocht und anschließend mit einem Schaumlöffel herausgefischt. Ein alter Trick, der schon zu Großmutters Zeiten angewandt wurde.
Ebenfalls wie ein Schwamm funktionieren Backpflaumen. Die getrockneten Früchte nehmen allerdings nicht nur das Salz auf, ihre Süße bildet zugleich ein geschmackliches Gegengewicht. Auch Honig bietet Unterstützung dabei, den penetranten Salzgeschmack auszubalancieren.

Verdünnen

Eine Möglichkeit ist auch, die Suppe oder den Eintopf zu verdünnen. Dabei gibt es jedoch folgendes zu beachten: Zum einen sollte man bei Suppen vorher etwas von der versalzenen Brühe abgießen, damit sie nachher (auch im Aroma) nicht zu dünn wird. Zum anderen sollte man eher zu Sahne, Schmand oder Butter statt zu Wasser greifen, da Fett das Salz bindet.
Grundsätzlich ist anzuraten, das Essen erst ganz zum Schluss zu salzen. Durch das Köcheln verdunstet Wasser, was die richtige Dosierung des Gewürzes schwierig macht. Außerdem überlagert das Salz durch das lange Mitkochen den Eigengeschmack der Zutaten.

Neutralisieren

Wenn das Essen nun doch zu süß geworden ist oder kein Honig vorhanden war, dann lässt sich das Gericht auch mit Säuren neutralisieren. Das funktioniert beispielsweise mit Zitronensäure, Essig und sogar mit Weißwein. Die richtige Dosierung ist auch hier entscheidend: Bei einer zu großen Menge an Essig ist das vorher versalzene Gericht schnell ungenießbar.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten (z.B. deine IP-Adresse) über dich. Wir teilen diese Daten auch mit Dritten. Die Datenverarbeitung kann mit deiner Einwilligung oder auf Basis eines berechtigten Interesses erfolgen, dem du in den individuellen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen kannst. Du hast das Recht, nur in essenzielle Services einzuwilligen und deine Einwilligung in der Datenschutzerklärung zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern oder zu widerrufen.

0

Statistiken

Statistik-Services werden benötigt, um pseudonymisierte Daten über die Besucher der Website zu sammeln. Die Daten ermöglichen es uns, die Besucher besser zu verstehen und die Website zu optimieren.