Asmo Küchen Rezept Veganer Schokokuchen - super saftig

Veganer Schokokuchen

Veganer Schokokuchen

Super saftig

Dieser vegane Kuchen ist sehr beliebt und eignet sich auch ganz gut für einen Geburtstagskuchen. Der Kuchen ist vegan, also ohne Ei, ohne Butter und ohne Milch und dabei super saftig. Unser veganer Schokokuchen ist beliebt und kommt immer sehr gut an. Probiert das einfache Rezept!

Zubereitung veganer Schokokuchen

  1. Eine Kastenform (30 cm) mit Backpapier auslegen oder einfetten. Backofen vorheizen auf 180 °C Ober-Unterhitze.
  2. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die geschmolzene Schokolade für später beiseitestellen.
  3. Mehl, Zucker, Kakao, Salz, Backpulver und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und alles gut vermischen. Jetzt kommen die feuchten Zutaten dazu: Die Mehl-Kakao-Mischung mit dem Wasser und Öl kurz zu einem Teig vermengen.
  4. Jetzt die geschmolzene Schokolade unter den Teig rühren.

    Nicht zu lange rühren und den Schokoladenteig sofort in die Backform füllen.

  5. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen.

    Stäbchenprobe – Euer veganer Schokokuchen ist fertig, wenn Ihr einen Holzspieß reinsteckt und beim Rausziehen nichts mehr dran kleben bleibt. Den fertiggebackenen Kuchen in der Backform vollständig auskühlen lassen.

Den fertigen Kuchen könnt Ihr nach Wunsch mit Schokoladen-Glasur verzieren oder einfach lecker mit Puderzucker bestreuen.

Zutaten veganer Schokokuchen

  • 100 g vegane Schokolade
  • 300 g Mehl (Weizenmehl 405, Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630)
  • 275 g Zucker
  • 50 g Kakao (Backkakao)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • ½ TL Salz (4 g)
  • 150 ml neutrales Öl (oder Rapsöl mit Buttergeschmack)
  • 360 ml Wasser

Tipps rund um vegane Schokolade

Welche Schokolade ist vegan?

Tatsächlich ist Schokolade in ihrer ursprünglichen Form seit jeher vegan. Dies trifft nach wie vor auf gewöhnliche Bitterschokolade zu: Die Sorten Zartbitter, dunkle Schokolade, Edelbitter sowie Feinherb mit einem hohen Kakaoanteil von 60 Prozent und mehr enthalten oftmals nur Kakao, Kakaobutter und Zucker. Ein Blick aufs Etikett gibt Gewissheit. Doch aufgepasst, steht auf der Zutatenliste „Butterreinfett“, dann ist die Schokolade nicht mehr vegan.

Schokolade für Veganer – die Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sich in veganer Schokolade wiederfinden, das kommt ganz darauf an, um welche Sorte es sich handelt. Grundsätzlich steckt in Schokolade ein bestimmter Anteil an Kakao, je höher dieser ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich um keine Milchschokolade, sondern um eine Zartbittervariante handelt. Außerdem kommt fast immer Zucker zum Einsatz, manchmal auch Zuckerersatzstoffe wie Agavendicksaft, Kokosblütenzucker oder Dattelsirup. Anstelle der Kuhmilch verwenden die Hersteller meistens eine pflanzliche Milch. Die Auswahl ist schließlich groß und reicht von Hafermilch über Reismilch bis hin zu Kokosmilch.

Vegane Schokolade beim Biomarkt

Vieles spricht dafür, die Schokolade im Bioladen zu kaufen. Produkte mit Bio-Qualität haben eine bessere Qualität als vergleichsweise Produkte ohne Bio-Siegel. Der Anbau ist meist umweltfreundlicher, zudem sind weniger Zusatzstoffe erlaubt. Dass sich das auf den Preis auswirkt, ist verständlich. Auch wird in veganer Bio-Schokolade häufig anstelle normalen Zuckers Bio-Rohrzucker oder ein anderes Süßungsmittel verwendet. Auch Kakaobutter gibt es in hoch- und in minderwertiger Qualität.

Veganer Schokoladenüberzug

Ganz einfach selbst machen.

Zubereitung

  1. Kuvertüre in kleine Stücke hacken und im Wasserbad schmelzen. Zu der geschmolzenen Kuvertüre fügt Ihr dann hinzu: vegane Butter, Agavendicksaft, Sojasahne (oder Hafersahne) und rührt alles gut um, bis die Butter geschmolzen ist.
  2. Zuerst sieht es durch die Sahne etwas weißlich aus, aber rührt einfach weiter, bis die Masse schön braun und glänzend wird.
  3. Dann die Masse auf dem Kuchen verteilen. Die Masse lässt sich sehr gut verstreichen. Der Schokoladenüberzug wird fest, aber nicht hart.

So einfach geht Euer saftiger veganer Schokokuchen. Lasst ihn Euch schmecken!

Zutaten

  • 150 g vegane Kuvertüre
  • 20 g vegane Butter
  • 30 g Agavendicksaft
  • 60 g Sojasahne (oder Hafersahne)

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten (z.B. deine IP-Adresse) über dich. Wir teilen diese Daten auch mit Dritten. Die Datenverarbeitung kann mit deiner Einwilligung oder auf Basis eines berechtigten Interesses erfolgen, dem du in den individuellen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen kannst. Du hast das Recht, nur in essenzielle Services einzuwilligen und deine Einwilligung in der Datenschutzerklärung zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern oder zu widerrufen.

0

Statistiken

Statistik-Services werden benötigt, um pseudonymisierte Daten über die Besucher der Website zu sammeln. Die Daten ermöglichen es uns, die Besucher besser zu verstehen und die Website zu optimieren.