Mandarinen

Der gesunde Vitamin-Snack

Zubereitungstipps

Frisch gepresster Mandarinensaft

schmeckt köstlich und ist eine großartige Alternative für alle, denen andere Zitrussäfte zu sauer sind. Ihr könnt den Saft auch wunderbar zum Mixen verwenden, zum Beispiel für einen fruchtig-pikanten Möhren-Cocktail, einen vitaminreichen Mandarinen-Drink oder einen milden Mandarinen-Aprikosen-Shake, der speziell Kinder begeistert.

Mandarinen sind bei Groß und Klein äußerst beliebt. Das hat zwei Gründe: Zum einen enthalten Mandarinen von allen Zitrusfrüchten am wenigsten Säure und schmecken darum angenehm süß. Zum anderen sitzt ihre Schale in aller Regel und bei den meisten Sorten so locker auf dem Fruchtfleisch, dass man sie ganz leicht und ohne Besteck schälen kann. Das macht Mandarinen allgemein zum perfekten Snack.

Und so gesund sind Mandarinen

Sorgen für gutes Sehen

Vitamin A und rote Pflanzenfarbstoffe in Mandarinen stärken die Sehkraft, besonders bei Dunkelheit. Außerdem fördert Vitamin A das Wachstum gesunder Zellen in der Haut und den Schleimhäuten.

Stärken die Abwehrkräfte

Je nach Sorte stecken in 100 Gramm Mandarinen bis zu 45 Milligramm Vitamin C. Fürs Immunsystem ist es also gut, wenn man öfter mal eine Mandarine nascht, und die Körperzellen profitieren auch davon: Vitamin C gehört zu den wichtigen Antioxidantien, die unsere Zellen vor schädlichen Stoffen wie freien Radikalen schützen.

Geben guten Rundum-Schutz

Ihr hoher Gehalt an Carotinoiden (Provitamin A) und Flavonoiden (Pflanzenfarbstoffen) macht Mandarinen besonders gesund: Diese Antioxidantien schützen uns vor Zellschädigungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sollen sogar das Krebsrisiko senken.

Helfen beim Abnehmen

Mandarinen schmecken wunderbar süß – und tatsächlich, sie enthalten auch entsprechend viel Fruchtzucker. Als Schlankfood taugen sie aber trotzdem: Gerade wegen ihrer Süße helfen sie dabei, bei Naschlust auf ungesunde Süßigkeiten zu verzichten und sorgen nebenbei für eine Portion wichtiger Inhaltsstoffe.

Fördern das Fatburning

Der Pflanzenstoff Nobiletin in Mandarinen kann die Ansammlung von Fett verhindern und gleichzeitig die Fettverbrennung ankurbeln. Er kommt jedoch vorwiegend in der Schale vor.

Mandarinen-Tipps

So bleiben sie lange lecker und saftig

  • Mandarinen immer an einem kühlen Ort lagern, nicht in einem Obstkorb bei Raumtemperatur oder in der Nähe einer Heizung. Im Kühlschrank ist es jedoch wieder zu kalt, sodass der aromatische Geschmack verloren geht. Einzige Ausnahme: ein spezielles Gemüsefach.
  • Wenn sich eine Mandarine verdächtig leicht anfühlt, ist das ein Zeichen dafür, dass die Frucht schon vor längerer Zeit geerntet worden ist. Denn mit der Zeit verdunstet der Saft und die Frucht wird leichter.
  • Sie sollten prall sein und nicht auf leichten Druck nachgeben.
  • Ist der Stiel, also die Stelle, an der die Mandarine am Baum hing, hell und frisch, ist dies ein gutes Zeichen. Bräunliche Verfärbungen bedeuten jedoch, dass die Frucht alt ist. Auch grüne Blätter sind meist ein Zeichen für frische Früchte.
  • Generell sollten sie mit braunen oder matschigen Stellen nicht gekauft werden!
Asmo Küchen Obst und Gemüse Mandarinen

Mandarinenmarmelade ohne Gelierzucker

Dieses einfache Rezept für Mandarinenmarmelade kommt schlicht mit Mandarinen, Zucker, einer Zitrone und ganz ohne Geliermittel aus und ist unglaublich lecker.

Zubereitung

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten, Kochzeit ca. 2x 15 Minuten. Zwischendurch eine Nacht ziehen lassen.

  1. Die geschälten Mandarinen auseinandernehmen. Die weißliche Haut kann mitgenutzt werden. Lediglich die groben, weißen Fäden entfernen. Entfernt die Kerne, falls die Früchte sie enthalten.
  2. Früchte zusammen mit dem Wasser aufkochen und ordentlich mit einem Löffel durchrühren. Anschließend pürieren. Wie fein Ihr es püriert, ist Eurem Geschmack überlassen.
  3. Nun den Zucker hinzufügen, kurz aufkochen und am besten über Nacht stehen lassen. Erst dann entwickelt sich das Aroma voll.
  4. Am nächsten Tag den Saft einer Zitrone zufügen.
  5. Nun die Marmelade auf die gewünschte Konsistenz einkochen. Lasst sie etwa eine Stunde leicht köcheln, dann hat sie schon eine sirupartige Konsistenz. Beim Abkühlen wird sie noch fester. Wer es flüssiger mag, sollte kürzer einkochen.
  6. Noch heiß in ein sauberes (ausgekochtes) Glas einfüllen und für 10 Minuten umdrehen. So hält sich die Marmelade mehrere Monate.

Zutaten

für 1 mittelgroßes Glas

  • 8 geschälte Mandarinen → ca. 500 Gramm
  • 400 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • ca. 600 ml Wasser

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten (z.B. deine IP-Adresse) über dich. Wir teilen diese Daten auch mit Dritten. Die Datenverarbeitung kann mit deiner Einwilligung oder auf Basis eines berechtigten Interesses erfolgen, dem du in den individuellen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen kannst. Du hast das Recht, nur in essenzielle Services einzuwilligen und deine Einwilligung in der Datenschutzerklärung zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern oder zu widerrufen.

0

Statistiken

Statistik-Services werden benötigt, um pseudonymisierte Daten über die Besucher der Website zu sammeln. Die Daten ermöglichen es uns, die Besucher besser zu verstehen und die Website zu optimieren.