Asmo Küchen Rezept Butterplätzchen – der Klassiker an Weihnachten

Butterplätzchen

Selbst machen - einfach & lecker

Rezept Butterplätzchen

Butterplätzchen

Der Klassiker an Weihnachten

Die schönsten Weihnachtsplätzchen sind immer die selbst gemachten. Es gibt so viele Weihnachtsplätzchen zum selbst machen. Dass ist es schwer zu entscheiden , mit welchen man anfängt. Am einfachsten ist es, simple Butterplätzchen zu backen und auf diesen aufzubauen. Später kann man die Butterplätzchen verzieren oder auch mit Marmelade und Gewürzen verfeinern.

Zubereitung Butterplätzchen

  1. Butter und Butterschmalz auf Zimmertemperatur bringen. Eier trennen, Eiweiß anderweitig verwenden. Zitrone mit heißem Wasser waschen und von der Schale Zesten ziehen. Saft auspressen.
  2. Butter und Butterschmalz mit dem Handrührgerät zu einer cremig weißen Masse verrühren, Zucker hinzufügen und unterrühren. Eigelb, Zitronenzesten, Salz und Orangenlikör nach und nach zugeben. Alles zu einer schaumigen Masse verrühren. Mehl über die Masse sieben und gründlich zu einem homogenen Teig verkneten. In eine Frischhaltefolie einwickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Teig 3-5 mm dick ausrollen, Plätzchen ausstechen und auf das Backblech legen. Im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 12 Minuten backen, bis die Butterplätzchen eine leicht goldbraune Färbung bekommen.
  4. Fertige Butterplätzchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Puderzucker mit 3-4 EL Zitronensaft verrühren. Abgekühlte Butterplätzchen dünn mit dem Puderzuckerguss bepinseln und trocknen lassen.

Zutaten für Butterplätzchen

  • 140 g Butter
  • 140 g Butterschmalz
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Mehl
  • 1 Zitrone
  • 20 ml Orangenlikör
  • 250 g Puderzucker

Tipps

  • Wer will, kann den Orangenlikör auch weglassen.
  • Wenn Ihr Eure Plätzchen mit einen Puderzuckerguss verschönert habt, könnt Ihr sie nun dekorieren. Verwendet zum Beispiel Schokoraspeln, Kokosflocken oder verschiedene Nüsse und Kerne. Auch getrocknete Früchte wie Rosinen oder Goji-Beeren schmecken sehr gut auf den Plätzchen.
  • Der Plätzchenteig lässt sich gut ausrollen, wenn Ihr Ihn zwischen 2 Folien legt.
  • Ihr könnt Eurer Glasur eine spezielle Farbe verleihen. Gebt einfach vegane Lebensmittelfarbe oder Frucht- bzw. Pflanzenpulver hinzu. Mit Hagebuttenpulver erzielt Ihr ein kräftiges Rot. Mit Spirulinapulver färbt sich Euer Guss intensiv grün.
  • Anstelle von Zuckerguss könnt Ihr die Plätzchen auch mit geschmolzener Schokolade überziehen. Greift am besten zu einer fair gehandelten Schokoladensorte. Taucht die Plätzchen entweder in die Schokolade oder verziert sie mithilfe eines Pinsels mit feinen Schokostreifen.
  • Liebt Ihr den weichen und verführerischen Duft von Honig? Dann könnt Ihr Eure Butterplätzchen mit Honig verfeinern. Einfach einen Teil des Zuckers durch Honig ersetzen.
  • So bekommt Ihr Eure Plätzchen wieder weich: Legt Eure zu harten Plätzchen in eine Keksdose. Gebt ein geschnittenes Stück Apfel mit hinein. Innerhalb weniger Tage zieht die Feuchtigkeit des Apfels in die Plätzchen ein. Dadurch werden sie wieder wunderbar weich. Aber Achtung: Die Apfelscheibe muss jeden Tag erneuert werden.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten (z.B. deine IP-Adresse) über dich. Wir teilen diese Daten auch mit Dritten. Die Datenverarbeitung kann mit deiner Einwilligung oder auf Basis eines berechtigten Interesses erfolgen, dem du in den individuellen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen kannst. Du hast das Recht, nur in essenzielle Services einzuwilligen und deine Einwilligung in der Datenschutzerklärung zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern oder zu widerrufen.

0

Statistiken

Statistik-Services werden benötigt, um pseudonymisierte Daten über die Besucher der Website zu sammeln. Die Daten ermöglichen es uns, die Besucher besser zu verstehen und die Website zu optimieren.