Asmo Küchen Rezept Omas saftiger Apfelkuchen

Apfelkuchen

Nach traditioneller Art

Rezept Omas saftiger Apfelkuchen

Omas saftiger Apfelkuchen

Schnell und lecker

Traditioneller, saftiger Apfelkuchen ist ein All-Time-Favorit und der Duft aus der Kindheit von Vielen. Ein guter Teig und frische Äpfel geben diesem Apfelkuchen einen unverwechselbaren Geschmack. Mit diesem Apfelkuchen-Rezept, einfach und schnell gebacken, kann man eigentlich nichts falsch machen.

Zubereitung Apfelkuchen

  1. Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze (160° C Umluft) vorheizen.Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in nicht zu dicke Scheiben schneiden. Damit sie schön weiß bleiben, legt Ihr sie in Essigwasser oder beträufelt sie mit frischer Zitrone. Stellt die Apfelscheiben auf die Seite, bis der Teig fertig ist.

    Keine Angst, die Äpfel nehmen den Geschmack des Essigs nicht an.

  2. Mehl mit dem Backpulver vermischen. In einer separaten Schüssel rührt Ihr die weiche Butter mit dem Zucker, Zimt, Vanillezucker und der Milch schaumig. Danach fügt Ihr die Eier einzeln hinzu. Verrührt jedes Ei etwa 30 Sekunden, bevor Ihr das nächste Ei hineingebt. Wenn alles schön schaumig ist, wird das vorbereitete Mehl untergerührt.
  3. Nun die Äpfel aus dem Essigwasser herausnehmen und gut durch ein Sieb abtropfen lassen. Legt ein paar Stücke zur Seite, die Ihr am Ende oben in den Teig drückt. Die restlichen Stücke in den Teig geben, alles gut verrühren und die Masse in eine eingefettete Springform einfüllen. Jetzt könnt Ihr die übrigen Stücke leicht in den Teig drücken. Schon seid Ihr fertig.
  4. Gebt den Apfelkuchen in den Ofen. Die Backzeit beträgt 45 bis 60 Minuten. Das hängt immer vom jeweiligen Ofen ab.

    Stäbchenprobe.

  5. Nach dem Backen sofort mit Zucker und Zimt bestreuen und dekorieren.

    Verleiht Eurem frischen und saftigen Apfelkuchen den letzten Schliff, indem Ihr ihn mit karamellisierten Mandeln dekoriert. Oder Ihr legt einige, leicht in Butter gedünstete, Apfelstückchen darauf. Gutes Gelingen!

Zutaten für 1 Apfelkuchen

Wichtig für ein gutes Gelingen ist, dass Ihr Euch an die Mengenangaben für den Apfelkuchen-Teig haltet. Improvisation ist zwar beim Kochen möglich, beim Backen kommt es jedoch auf die genaue Balance der Zutaten an. Nur so wird Euer Apfelkuchen saftig und unwiderstehlich.

  • 750 g säuerliche Äpfel z.B. Boskop oder Elstar
  • 250 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Stück Eier
  • 3 EL Milch
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt & Zucker

Welche Äpfel für den Apfelkuchen nehmen?

Letztendlich entscheidet Euer Geschmack darüber, welche Äpfel Ihr nehmt. Ihr könnt gerne mal folgende andere Sorten probieren:

Idared

Süß, lässt sich lange lagern.

Elstar

Sehr aromatisch, leicht säuerlich.

Gravensteiner

Sehr aromatisch, bleibt bissfest. Eine alte Sorte die seit Jahrhunderten für ihren guten Geschmack berühmt ist.

Boskop

Fruchtig und sehr aromatisch.

Jonagold

Süß und gleichzeitig leicht säuerlich, sehr hübscher Apfel mit roten Bereichen. Gut geeignet, wenn der Kuchen besonders schön aussehen soll.

Golden Delicious

Süßer Apfel mit wenig Säure, wird beim Backen schnell mürbe.

Ihr könnt grundsätzlich in jeder erdenklichen Kuchenform backen. Traditionell wird der Apfelkuchen jedoch in einer Springform gebacken. Auch auf einem Backblech bekommt Ihr Euren Apfelkuchen schnell aus dem Ofen auf den Tisch. Der Apfelkuchen-Rührteig passt sich dabei jeder Backform an. Probiert doch auch einmal eine ausgefallene Form, wie ein Herz. Allgemein schmeckt ein Apfelkuchen vom Blech genauso gut, wie ein Apfelkuchen aus einer anderen Form.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten (z.B. deine IP-Adresse) über dich. Wir teilen diese Daten auch mit Dritten. Die Datenverarbeitung kann mit deiner Einwilligung oder auf Basis eines berechtigten Interesses erfolgen, dem du in den individuellen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen kannst. Du hast das Recht, nur in essenzielle Services einzuwilligen und deine Einwilligung in der Datenschutzerklärung zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern oder zu widerrufen.

0

Statistiken

Statistik-Services werden benötigt, um pseudonymisierte Daten über die Besucher der Website zu sammeln. Die Daten ermöglichen es uns, die Besucher besser zu verstehen und die Website zu optimieren.