Asmo Küchen Gesundheits-Tipp Keime vermeiden

Keime vermeiden

Küchengeräte richtig reinigen

Keime vermeiden

Hallo – sicher wollt Ihr nicht, dass Eure Küche zum Paradies für Keime wird, oder? Dann solltet Ihr ein paar Tipps beachten, wie Ihr Eure Küchengeräte richtig reinigt. Hier sind einige Beispiele:

Kaffeevollautomat

Zum Frühstück zu Hause oder im Büro einen schönen Caffè Latte aus dem Kaffeevollautomaten. Lecker, aber wer nicht auf Sauberkeit achtet, hat bald Pilze oder Bakterien im Kaffee. Vor allem in den Schläuchen und im Wassertank siedeln sich Keime gerne an. Daher solltet Ihr die Automaten häufig gründlich reinigen. Dazu genügt es nicht nur, die Entkalkungs- und Reinigungsprogramme durchlaufen zu lassen. Viel wichtiger solltet Ihr regelmäßig den Milchschlauch ausspülen, den Wassertank reinigen und täglich frisches Wasser auffüllen, den Kaffeesatzbehälter regelmäßig ausschütten und ausspülen und zu guter Letzt den Filter regelmäßig entkalken und/oder austauschen.

Entsafter

So köstlich und gesund ein frisch gepresster Obst- und Gemüsesaft auch schmeckt – den Entsafter solltet Ihr nach jedem Gebrauch reinigen. Denn die zurückbleibenden Fasern trocknen schnell ein und lassen sich anschließend nur noch schwer entfernen. So haben Schimmelsporen und Keime ein leichtes Spiel in der Küche. Wer das Sieb sofort in Wasser einweicht, hat es beim Spülen leichter. Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich häufig durch ein Spülmittelbad über Nacht beseitigen. Auch mit einer Hand- oder Zahnbürste kann man das Sieb bearbeiten oder es einfach abklopfen.

Spülmaschine

Nach jedem Spülgang bleibt in der Spülmaschine ein bisschen Wasser stehen, in dem sich Bakterien und Keime sehr leicht ausbreiten können.
Gleich zu Beginn unser Tipp zur Geruch-Vorbeugung: Einfach ab und zu die Maschine mit dem normalen Spülmittel ohne Geschirr und möglichst heiß durchlaufen lassen – so fängt der Geschirrspüler gar nicht erst an zu stinken. Wenn das nicht mehr reicht, müsst Ihr etwas mehr Aufwand in die Reinigung investieren: Alle Teile, die sich leicht entfernen lassen, wie Körbe, Spül-Arme und das Sieb, vor der Reinigung entfernen, damit man überall gut hinkommt. Hartnäckige Verschmutzungen mit Spülmittel, Essigwasser oder Spülmaschinenreiniger behandeln. Neben speziellen Spülmaschinenreinigern gibt es auch Hausmittel, mit denen Ihr Eure Spülmaschine ebenfalls sauber und entkalkt bekommt. Dazu 1 bis 2 Esslöffel Natron oder Backpulver auf den Boden der leeren Maschine streuen. Das Pulverfach mit circa 20 Milliliter Essigessenz füllen und anschließend ein Programm mit möglichst hoher Temperatur ohne Vorspülen durchlaufen lassen.

Stabmixer

Stabmixer können durch ihre Bauweise oft nur oberflächlich gereinigt werden. Über einen längeren Zeitraum lagern sich auf diese Weise Essensreste in den Dichtungen ab. Ein wahres Paradies für Keime und Mikroorganismen, die bei der Benutzung des praktischen Küchengerätes auch in unserem Essen landen können. Stabmixer, die man nicht auseinander bauen kann, sollte man aus diesem Grund nach jedem Gebrauch unter fließendem heißem Wasser abspülen und mit dem Mixaufsatz nach unten trocknen lassen.

Wassersprudler

Unser Leitungswasser ist von sehr guter Qualität. Das kann sich aber ändern, wenn Ihr einen Wassersprudler verwendet. Denn die Feuchtigkeit, die an der Sprudlerdüse zurückbleibt, bietet für Keime und Krankheitserregern optimale Voraussetzungen. Wischt aus diesem Grund die Düse nach jedem Gebrauch ab und reinigt die Flaschen mit heißem Wasser und einer geeigneten Bürste.

Mikrowelle

Die Mikrowelle ist ein nützliches Gerät, um Speisen schnell zu erhitzen oder aufzutauen. Dabei solltet Ihr immer einen Deckel über den Speisen verwenden, um Spritzer zu vermeiden. Außerdem solltet Ihr die Mikrowelle nach jeder Benutzung mit einem feuchten Tuch auswischen und regelmäßig gründlich reinigen, um Essensreste und Fett zu entfernen. So kann man verhindern, dass sich Keime in der Mikrowelle ansiedeln und vermehren. Um Essensreste und Gerüche zu beseitigen, könnt Ihr eine Schüssel mit Wasser und Zitronensaft in die Mikrowelle stellen und für ein paar Minuten auf höchster Stufe erhitzen. Dann könnt Ihr die Mikrowelle einfach mit einem feuchten Tuch auswischen.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten (z.B. deine IP-Adresse) über dich. Wir teilen diese Daten auch mit Dritten. Die Datenverarbeitung kann mit deiner Einwilligung oder auf Basis eines berechtigten Interesses erfolgen, dem du in den individuellen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen kannst. Du hast das Recht, nur in essenzielle Services einzuwilligen und deine Einwilligung in der Datenschutzerklärung zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern oder zu widerrufen.

0

Statistiken

Statistik-Services werden benötigt, um pseudonymisierte Daten über die Besucher der Website zu sammeln. Die Daten ermöglichen es uns, die Besucher besser zu verstehen und die Website zu optimieren.