Asmo Küchen Obst und Gemüse Blumenkohl richtig gesund

Blumenkohl

Blumenkohl

Vielseitig für beliebte Blumenkohl-Rezepte

Blumenkohl hat einen festen Platz in der deutschen Küche. Er kann nicht nur mit seinem buttrigen Aroma sowie seiner Vielseitigkeit überzeugen, er ist zudem eine hervorragende Quelle für Vitamine und Mineralien. Sein hoher Gehalt an einzigartigen gesunden Substanzen macht Blumenkohl zu einem echten heimischen Superfood. Aufgrund seiner feinen Zellstruktur ist er besonders leicht bekömmlich und magenfreundlich.

Darum ist Blumenkohl gesund

Er liefert zahlreiche Nährstoffe

Der Kohl beeindruckt mit einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen und trägt somit maßgeblich zur Deckung des täglichen Nährstoffbedarfs bei.

Er ist low carb und kalorienarm

Blumenkohl ist ein echtes Low-Carb-Lebensmittel. Er kann Reis, Kartoffeln oder Hülsenfrüchte problemlos ersetzen und hilft somit dabei, Kalorien einzusparen.

Wer sich Low Carb ernährt, kann Blumenkohl auch wunderbar zum Beispiel als Reisersatz verwenden. Zerkleinert ihn hierzu vor dem Garen mithilfe einer Küchenmaschine. So erhaltet Ihr einen Low-Carb-Blumenkohlreis. Klassischer Reis enthält im Vergleich zu Reis aus Blumenkohl rund fünfmal mehr Kohlenhydrate sowie ein Vielfaches an Kalorien – Blumenkohlreis ist hier eine super Alternative, um Kalorien einzusparen.

Er wirkt Entzündungen entgegen

Der Kohl ist eine hervorragende Quelle für Antioxidantien. Diese unterstützen den Körper beim Schutz vor zellschädigenden freien Radikalen und Entzündungsprozessen.

Er stabilisiert die Zellmembran

Blumenkohl ist eine gute Quelle für Cholin. Cholin ist an zahlreichen Vorgängen im Körper beteiligt und kann vor einigen Krankheiten schützen.

Er kann bestimmte Krankheiten vorbeugen

Blumenkohl ist reich an Sulforaphan. Sulforaphan ist ein Pflanzenstoff mit einer präventiven Wirkung in Bezug auf Krebs, Diabetes und koronare Herzkrankheiten.

Wo bewahrt man den Blumenkohl auf?

  • Ihr könnt Ihn problemlos für einige Tage im Kühlschrank lagern. Entfernt am besten mit einem scharfen Messer die Blätter und legt ihn ins Gemüsefach. Am besten wickelt Ihr ihn dazu in Frischhaltefolie oder Frischhaltebeutel – versehen mit Luftlöchern. Wenn Ihr mal zu viel Blumenkohl gekauft habt, könnt Ihr ihn auch einfrieren.
  • Blumenkohl bleibt bei Raumtemperatur nur für etwa 2-4 Tage frisch. Im Kühlschrank hingegen bleibt er für 1-2 Wochen haltbar.

Wie bleibt der Blumenkohl schön weiß?

Wenn der Blumenkohl schon etwas gelblich ist, mischt einfach ein wenig Milch ins Kochwasser. Die Milch lässt ihn wieder weiß werden. Ist er weiß, dann gebt etwas Zucker ins Kochwasser, damit der Blumenkohl auch weiß bleibt.

Wie bekommt Ihr ihn wieder knackig?

Blumenkohl könnt Ihr ganz einfach wiederbeleben, indem Ihr das Gemüse zuerst in lauwarmes und dann in sehr kaltes Wasser legt.

Kann man Blumenkohl auch roh essen?

Ja, man kann ihn roh essen. Blumenkohl schmeckt roh als Salat oder als köstliche Rohkost-Knabberei. Im Salat harmoniert der leicht bitter schmeckende, rohe Kohl mit süßlichen Komponenten wie Karotten oder Honigmelone.

Wann hat Blumenkohl Saison?

Es ist möglich ihn das ganze Jahr über zu kaufen, wobei er vorrangig im Sommer und Spätsommer aus heimischem Freilandanbau stammt. Das umfassendste Angebot ist in der Zeit zwischen Juni und Oktober verfügbar, wobei die Preise in der Regel ähnlich sind.

Wie könnt Ihr Kohlgeruch vermeiden?

Obwohl Blumenkohl im Vergleich zu anderen Kohlsorten weniger intensiv riecht, kann beim Kochen ein starker Kohlgeruch entstehen, der nur durch viel Lüften beseitigt werden kann. Es gibt jedoch zwei kleine Tricks, um die Geruchsbildung zu vermeiden: Fügen Sie dem Wasser entweder vor dem Kochen etwas Zitrone hinzu oder einen Teelöffel Zucker und ein Stück Butter. Dadurch bleibt die Luft frisch! Hier noch ein paar Tipps:

  1. Kocht den Kohl draußen auf einem Grill oder einem Campingkocher, um den Geruch im Haus zu vermeiden.
  2. Fügt aromatische Kräuter wie Knoblauch, Ingwer oder Zitronenschale hinzu, um den Geruch zu mildern.
  3. Kocht den Kohl in einem großen Topf mit viel Wasser, um den Geruch zu reduzieren.
  4. Während des Kochens könnt Ihr den Geruch durch Lüften des Raumes oder durch die Verwendung eines Luftreinigers reduzieren.
  5. Verwendet beim Kochen von Kohl essigsäurehaltige Flüssigkeiten wie Essig oder Zitronensaft, um den Geruch zu reduzieren.
  6. Lagert den Kohl im Gefrierfach in luftdichten Behältern oder Beuteln.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten (z.B. deine IP-Adresse) über dich. Wir teilen diese Daten auch mit Dritten. Die Datenverarbeitung kann mit deiner Einwilligung oder auf Basis eines berechtigten Interesses erfolgen, dem du in den individuellen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen kannst. Du hast das Recht, nur in essenzielle Services einzuwilligen und deine Einwilligung in der Datenschutzerklärung zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern oder zu widerrufen.

0

Statistiken

Statistik-Services werden benötigt, um pseudonymisierte Daten über die Besucher der Website zu sammeln. Die Daten ermöglichen es uns, die Besucher besser zu verstehen und die Website zu optimieren.