Asmo Küchen Obst und Gemüse Brokkoli

Brokkoli

Brokkoli

Das grüne Vitamin-Wunder

Brokkoli gehört zu den beliebtesten Kohlsorten in Deutschland. Neben dem Geschmack überzeugt der grüne Kohl mit seiner gesundheitsfördernden Wirkung.

Vollgepackt mit Vitaminen und Nährstoffen

Für Abnehmwillige ist das Kohlgewächs besonders interessant, denn er ist kalorienarm. Um die gesunden Inhaltsstoffe des Brokkolis auch beim Erhitzen zu erhalten, solltet Ihr ihn nicht kochen, sondern eher dämpfen. Hierbei bleiben, im Vergleich zu anderen Zubereitungsarten, die meisten Vital- und Nährstoffe enthalten.

Wirkt antioxidativ

In dem grünen Gemüse sind sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, sogenannte Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützen.

Bei freien Radikalen handelt es sich um hochreaktive Sauerstoffverbindungen, die durch verschiedene Einflüsse wie UV-Strahlung, Medikamente, Abgase, Umweltgifte oder Stress im Körper entstehen. Die Antioxidantien wirken vor allem gegen oxidativen Stress und Zellschäden im Auge.

Bekämpft Entzündungen im Körper

Der gesunde Brokkoli enthält zahlreiche bioaktive Verbindungen, die gegen Entzündungen vorbeugen und wirken. Den bioaktiven Verbindungen konnte eine hohe Wirkung gegen entzündliche Prozesse im Körper nachgewiesen werden.

Kann vor Krankheiten schützen

Brokkoli gehört zur Familie der Kreuzblütler-Gewächse. Dieser Pflanzenfamilie konnte eine hohe Wirksamkeit gegen bestimmte chronische Krankheiten nachgewiesen werden. Die gesundheitsfördernden Vitalstoffe des Brokkoli verstecken sich nicht nur in den klassischen Röschen, sondern auch in Stängel, Blättern und Sprossen.

Hält den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle

Brokkoli eignet sich besonders gut, den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle zu halten. In verschiedenen Studien konnte die blutzuckersenkende Wirkung des gesunden Scharfstoffes nachgewiesen werden.

Da er kalorienarm ist, kann er ideal in eine diätische Ernährung integriert werden. Die im gesunden Brokkoli enthaltenen Ballaststoffe haben – Studien zufolge – zudem eine blut-zuckersenkende Wirkung.

Stärkt das Immunsystem

Täglich wird der menschliche Körper von Keimen – wie etwa Viren oder Bakterien – angegriffen. Unser Immunsystem fungiert bei diesen Angriffen als Schutzschild des Körpers. Um das Immunsystem optimal zu versorgen, liefert Brokkoli u.a. Vitamin C, welcher hierbei wohl der wichtigste Nährstoff für die Immunfunktion ist.

Fördert die Verdauung

Um den Darm optimal zu unterstützen, solltet Ihr öfter Brokkoli in Eure Mahlzeiten integrieren, denn die Zufuhr von ballaststoff- und antioxidans reichen Lebensmitteln kann eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung einer gesunden Darmfunktion spielen.

Tipps rund um Brokkoli

Brokkoli richtig kochen – darauf solltet Ihr achten

Grundlegend solltet Ihr schon beim Kauf darauf achten, dass Euer Brokkoli möglichst frisch ist. Schön dunkelgrün sollte er sein; hat er bereits gelbe Stellen an den Röschen des Kopfes, lasst lieber die Finger davon.

Achtet beim Vorbereiten des Gemüses darauf, die holzigen Enden der Stiele sowie die Blätter zu entfernen. Dann die Röschen in etwa gleich große Stücke schneiden (so werden sie beim Kochen gleichzeitig gar). Den Strunk solltet ihr nicht wegwerfen, denn er ist problemlos essbar. Entfernt einfach die holzige Rinde mit einem Sparschäler und schneidet den Strunk dann in gleich große Stücke. Gebt diese beim Kochen eine Minute vor den Röschen ins Wasser. Selbst wenn ihr ihn nicht mitessen möchtet, könnt ihr ihn mitkochen und so dem Wasser eine Extraportion Geschmack verleihen.

In kochendem Wasser brauchen Brokkoli-Röschen 4 bis 5 Minuten, um zu garen. Länger solltet ihr Brokkoli nicht kochen, da er sonst schnell eine breiige Konsistenz bekommt. Gießt die Röschen nach dem Kochen ab und schreckt sie mit kaltem Wasser ab, damit sie ihre schöne grüne Farbe behalten.

Brokkoli richtig lagern

Lagert frischen Brokkoli auf jeden Fall kühl. In Frischhaltefolie eingepackt hält er sich im Gemüsefach bis zu 3 Tage. Lagert Ihr ihn zu warm, verliert der Brokkoli wertvolles Vitamin C. Wenn Ihr Brokkoli einfrieren möchtet, solltet ihr in vorher blanchieren. Dann könnt Ihr den Brokkoli problemlos einfrieren.