Asmo Küchen Obst und Gemüse Brombeeren

Brombeeren

Brombeeren

Die leckere Vitaminbombe

Die Brombeeren sind wahre Vitaminbomben. Wir zeigen Euch, warum Brombeeren so gesund sind, und geben Euch wertvolle Tipps rund um den Einkauf und die Lagerung von Brombeeren.

Brombeeren sind reich an Nährwerten

Sie sind ideale Lieferanten von Vitaminen. So enthält die Brombeere jede Menge Vitamin C. Außerdem liefern die kleinen Beeren Provitamin A, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Hinzu kommen Vitamin E und Vitamine der B-Gruppe.

Brombeeren unterstützen eine gesunde Mundflora

Schon in der Antike schätzten die Menschen die Brombeere als Heilpflanze. Sie nutzten vor allem die Blätter des Brombeerstrauches für ihre heilsamen Anwendungen, indem sie daraus Tee brauten und diesen tranken. Das Spülen mit diesem Tee soll bei leichten Schleimhautentzündungen im Mund- und Rachenbereich helfen.

Brombeeren reduzieren das Krebsrisiko

Brombeeren enthalten hohe Mengen an natürlichen Pflanzenfarbstoff Anthocyane. Diese sogenannten Flavonoide geben den Brombeeren nicht nur ihre dunkle Farbe, sondern können auch freie Radikale abfangen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Anthocyane gegen Entzündungen wirken.

Darüber hinaus kann der sekundäre Pflanzenstoff die Blutgefäße schützen. Und das wiederum ist wichtig zur Vorbeugung von Arteriosklerose sowie Thrombose.

Brombeeren helfen beim Abnehmen

Obst gilt allgemein nicht als bestes Lebensmittel zum Abnehmen aufgrund des hohen Anteils an Fruchtzucker, der den Ruf eines Dickmachers innehat. Das gilt allerdings nicht für Brombeeren: Sie enthalten nur 38 Kalorien pro 100 Gramm, sind somit sehr kalorienarm und damit bestens als Diät-Begleitung geeignet.

Der enthaltene Ballaststoff Pektin kurbelt zudem die Verdauung an und sorgt für eine langanhaltende Sättigung. Ballaststoffe helfen zudem, den Cholesterinspiegel zu senken und den Blutzuckerspiegel konstant zu halten, indem es die Zuckeraufnahme im Blut verlangsamt.

Brombeeren steigern die mentale Gesundheit

Der Verzehr von Brombeeren kann die mentale Gesundheit verbessern und dafür sorgen, dass die Gedächtnisleistung auch im Alter noch erhöht bleibt. Grund dafür seien die in Beeren enthaltenen Antioxidantien, die dazu beitragen, freie Radikale zu bekämpfen und die Kommunikation von Neuronen im Gehirn zu verändern.

Die optimale Lagerung

Brombeeren aus dem eigenen Garten müssen nicht zwingend intensiv abgewaschen werden, wenn keinerlei Pestizide oder ähnliches verwendet wurden. Die Beeren müssen in diesem Fall nur kurz abgespült werden.

Gekaufte Brombeeren aus dem Handel jedoch sollten gut gereinigt werden. Dazu werden die Beeren am besten in ein großes Sieb gegeben und unter fließendem Wasser abgespült. Nach dem behutsamen Waschen diese am besten auf ein Küchenkrepp geben oder auf einem sauberen Küchentuch abtropfen lassen. Es muss alles sehr vorsichtig geschehen, da die Beeren sehr empfindlich sind.

Brombeeren sollten nie nass im Kühlschrank aufbewahrt werden, da die Früchte dadurch sehr schnell verderben und schimmlig werden können.

Haltbarkeit

Brombeeren sollten nach dem Ernten unmittelbar verzehrt oder weiterverarbeitet werden. Im Kühlschrank bleiben die Beeren in der Regel drei bis fünf Tage frisch. Die Beeren sollten jedoch öfter kontrolliert werden und sehr zerdrückte Früchte sofort entfernt werden. Zur Aufbewahrung empfiehlt sich der untere Teil des Kühlschranks oder das Gemüsefach.

Ohne Kühlung sollten die Beeren nie länger als zwei Tage aufbewahrt werden. Sie sollten immer locker in einer Schüssel liegen und dürfen nicht gedrückt oder gequetscht werden.

Brombeeren einfrieren

Eingefroren halten sie für etwa 12 Monate. Am besten werden die Beeren portionsweise eingefroren, da diese so praktisch zu entnehmen sind.

Asmo Küchen Obst und Gemüse Brombeeren

Rezept-Tipp: Schnelles und leckeres Beerenmousse

Zubereitung

  1. Beeren in einem Sieb abbrausen und abtropfen lassen. Einige für die Deko zur Seite legen.
  2. Quark mit Milch, Zucker, Limettensaft in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen glattrühren. Die Beeren mit einem Stabmixer pürieren und unter die Topfenmasse füllen und gut verrühren.
  3. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben. 30 Minuten kühl stellen und durchziehen lassen.
  4. In dekorative Schalen (evtl. Eisschalen) füllen und mit den beiseitegelegten Beeren garnieren.

Zutaten

  • 200 g Brombeeren
  • 500 g Magerquark (Topfen)
  • 150 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • alternativ: Zuckerersatz
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 Eiweiße

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten (z.B. deine IP-Adresse) über dich. Wir teilen diese Daten auch mit Dritten. Die Datenverarbeitung kann mit deiner Einwilligung oder auf Basis eines berechtigten Interesses erfolgen, dem du in den individuellen Privatsphäre-Einstellungen widersprechen kannst. Du hast das Recht, nur in essenzielle Services einzuwilligen und deine Einwilligung in der Datenschutzerklärung zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern oder zu widerrufen.

0

Statistiken

Statistik-Services werden benötigt, um pseudonymisierte Daten über die Besucher der Website zu sammeln. Die Daten ermöglichen es uns, die Besucher besser zu verstehen und die Website zu optimieren.